+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: [Preview]Papa Roach - Getting away with Murder

  1. #1
    oxy:mod
    aus der Oxy-Hölle, woher sonst?
    469 Beiträge seit 07/2001

    [Preview]Papa Roach - Getting away with Murder

    Ich dachte mir, es wird mal wieder Zeit hier etwas aktiver zu werden - und mit was würde das besser gehen, als mit einer der am heftigsten hier diskutierten Bands? ;-)

    Ja es ist wieder so weit ... "Schon wieder" mögen einige stöhnen. Ich kann nach einigem Probehören und befassen mit diesem Album und der Band (wieder einmal) sagen: Wer keine Ahnung hat, soll seine Fresse halten!

    Was Papa Roach hier abgeliefert haben, ist ein Prunkstück in ihrer bisherigen Diskographie. Wenn es nicht sogar das bisherig beste Album ist, das sie je abgeliefert haben.

    Wer Infest liebte, Lovehatetragedy noch gut leiden konnte, wird dieses Album nahezu vergöttern. Zwar ist es äusserst griffig ausgelegt und teilweise doch recht poppig ausgelegt, aber im Kern ist es dasselbe geblieben, wenn nicht sogar besser geworden. Und wer Last Resort sich ewig angehört hat, aber nicht weiss was darin besungen wird, der hat eh schon verloren.

    Greifende Lyrics, ein Gesang der endlich mal wieder zu den Melodien passt - Jacoby Shaddix scheint erwachsen geworden zu sein, was man wohl von der ganzen Band sagen kann.

    So greift "Blood" - der erste Song des Albums gleich ganz gut, wenn auch teilweise immer noch das "Reim dich oder ich fress dich" - Prinzip zu hören ist. Es ist immer wieder erstaunlich, was Jacoby aus seiner Stimme rausholen kann, wenn er nur will. Von einer Computerbearbeitung entdecken meine Ohren keine Spur.

    "Getting away with Murder" ist definitv hitverdächtig - leider könnte man sagen, denn Papa Roach wünsche ich keinen weiteren Erfolg a la Last Resort. Man hat ja gesehen und gehört, was aus ihnen dadurch geworden ist. Und mittlerweile sind sie auch noch alle verheiratet und haben (teilweise) Kinder. Gute Lyrics, eine Ironie, die wohl nur eingeweihten zugänglich ist und deutlich zeigt, das Papa Roach sich vom Flop Lovehatetragedy nicht zu sehr haben mitnehmen lassen. Definitiv einer der besten Songs des Albums.

    "Be free" ist wohl ein "She loves me not" Verschnitt - irgendwie gut gelaunt, und irgendwie verbreitet er auch diese gute Laune. Etwas punkig angeschnitten, aber dennoch bodenständig. Sehr verwunderlich ist auch der Umgang von Shaddix mit seinen Lyrics - das ist schon fast ein Song, den man sich während ner Motorrad-Tour anhören kann!

    Und - kaum zu glauben - spätestens bei "Scars" kriegt man eine rockigere Ballade, in der man seinen Ohren kaum noch trauen will. Ist das Papa Roach? Oder hat Avril Lavigne die Roach-Musiker angehört? Nicht negativ gemeint, doch erinnert mich stellenweise dieser Song an so einige von Madame Lavigne. Das muss aber nicht definitiv das schlechteste sein, was es gibt. Eher im Gegenteil, denn "Scars" geht ins Herz, wirkt erwachsen und reif.

    Aber die Verwunderung geht immer weiter, im nächsten Song "Sometimes" hört man doch tatsächlich etwas, das man noch nie bei P.Roach gehört hat - eine Akustikgitarre! Auch wenns nur die ersten paar Sekunden ist - das wird später in den Strophen durch eine E-Gitarre abgelöst, die Ausnahmsweise mal nicht durch den Verzerrer getrieben wird.

    Manko allerdings, was ich deutlich ankreuzen muss: Diese ewigen tity, fity, nyny reime - was man spätestens in Tyranny of Normality hört. Lovehatetragedy lässt grüßen, aber auch das war an sich kein schlechter Song, gibt es schliesslich noch schlechtere.

    Alles in allem ist die Instrumentalisierung gut umgesetzt. Nicht zuviel, so das man Jacoby Shaddix ohne Probleme immer hören kann - was würde ich dafür geben, das von anderen Bands sagen zu können. Neben den äusserlichen Veränderungen, die doch deutlich auffallen, so hat sich auch ihre Musik verhändert. Eindeutig besser. Die Songs sind endlich mal durch die Bank weg gut, so das man sich auch lange ohne Probleme das ganze Album anhören kann, ohne einen Song zu überspringen.

    Alles in allem ein Album, das ich mir zum 30.08.2004 kaufen werde - denn es läuft jetzt schon hier bei mir auf Heavy Rotation. Ich kann es nur wärmstens empfehlen, es wird sein Geld wert sein.

    So bleibt nur noch eins zu sagen:
    "They definitely got away with murder!"

    Papa Roach sind:
    Jacoby Shaddix - Gesang, Lyrics
    Jerry Horton - Gitarre(n)
    Tobin Esperance - Bass
    Daivd Buckner - Schlagzeug

    Papa Roach - Getting away with Murder
    Genre: Irgendwo zwischen Nu Metal, Crossover und Rock mit düsteren Einflüssen.
    In Stores: 30.08.2004
    Label: Dreamworks (Universal)
    Homepage: www.paparoach.com
    Vorraussichtlicher Preis: 17,99 € bei www.amazon.de

    Video ansehen
    Papa Roach - Getting away with Murder

    Windows Media Player
    High Quality

    Low Quality

    Gruß,
    Dae:mon

    **************************************************
    Es wird darauf hingewiesen, das dieser Beitrag nicht unbedingt
    die Meinungen und/oder Ansichten des Autors wiederspiegelt.
    Das jeweilige Copyright liegt bei den Künstlern. Etwaiger Sarkasmus,
    Ironie, bittere Morbidität oder sonstiges sind bewusst
    und erschliessen sich evtl. nur dem geneigten Leser. Wer sich
    angegriffen fühlt, kann mir gerne eine PN schicken, denn:
    Briefbomben, Anthraxpäckchen, Attentatsbescheide
    und Morddrohungen gerne an mich, ich bin es gewohnt, DANKE!
    **************************************************

  2. Nach oben    #2
    Leck0r
    oxy:gast
    Schon wieder!

    Ne ma im ernst, ich hasse diese Band. Finds also nich grade verwunderlich, dass du sie gerne hörst.

  3. Nach oben    #3

    aus m tiefen süden
    141 Beiträge seit 05/2004
    hassen jetzt nich grad,lieder wie last resort und öh...naja gibt noch eins,name fällt mir grad net ein....,fand ich früher auch ganz gut
    aber die neue gefällt mir ehrlich gesagt nich,is nämlich echt wie du schon gesagt hast zu poppig,die könnten ruhig ma etwas mehr reinhauen....sind auch keine ohrwürmer wie eben last resort drauf,was noch dazukommt...
    mfg

  4. Nach oben    #4

    39 Jahre alt
    aus Midgard
    344 Beiträge seit 01/2002

    AW: [Preview]Papa Roach - Getting away with Murder

    also infest fand ich ganz ok... das darauffolgende album war absolut schlecht.
    die neue auskopplung gefällt mir überhaupt nicht....

    wenn ich zeit hab hör ich dennoch mal rein. danke für review dae:mon

  5. Nach oben    #5

    36 Jahre alt
    aus serhalb der Öffnungszeiten leider geschlossen.
    476 Beiträge seit 11/2001
    Infest war ein super Album, was ich auch noch immer gerne höre!
    Ein Album, auf dem ich jeden Track gut finde.
    Mit she loves me not konnte ich wenig anfangen und kenne daher nichts neues von ihnen.
    Ich begnüge mich mit dem Alten, gibt schließlich auch nch andere Bands, die ich mittlerweile weitaus besser finde. Vor 3 oder 4 Jahren hätte ich mich aber noch Papa Roach Fan genannt.

  6. Nach oben    #6

    34 Jahre alt
    aus Reggae entstand ein völlig neues Leben.
    75 Beiträge seit 01/2003
    infest hab ich nicht..
    lovehatetragedy fand ich als einigermaßen gutes album.. also so einzelne tracks waren gut (besonders never said it!!!!!)
    und das neue is auch subba, wobei es wirklich sehr poppig ist... siehe do or die oder scars oder so...

    ich denk jeder verändert sich und wenn ihnen das so gefällt, dann is es eben so.. der stil ändert sich halt immer ein bisschen

  7. Nach oben    #7

    39 Jahre alt
    aus sichtslos mit mir zu diskutieren da aus fallend werdend ™ ; aus unerFLOilichen gründen fehlen hier 2 Karmakästchen und DAEmlicherweise wurd ich nochmal um eins beschnitten. ■■■ ;(
    2.237 Beiträge seit 06/2003
    wersn de baba rosch?

    laut google: papa roach = papa hinterwelle....

    verwand mit westerwelle?

+ Auf Thema antworten

Lesezeichen für [Preview]Papa Roach - Getting away with Murder

Lesezeichen