+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: bilbiographie vs. literaturverzeichnis

  1. #1

    37 Jahre alt
    aus nahmsweise mal richtig selbstständig :)
    643 Beiträge seit 11/2002

    bilbiographie vs. literaturverzeichnis

    die frage is vermutlich ziemlich blöd, aber irgendwie wird mir nich so recht klar, was der elementare unterschied zwischen nem literaturverzeichnis und ner bibliographie is.

    ich hab bisher in meinen arbeiten die literatur einfach brav aufgelistet und es hat sich auch nie jemand drüber beschwert, aber da ich nun an meiner abschlussarbeit sitze und bei der natürlich kein risiko eingehen will, würd ichs doch gern genau wissen. in unserm merkblatt zu hausarbeiten steht nämlich ausdrücklich, dass man ein literaturverzeichnis anlegen soll und KEINE bibliographie.
    irgendwie weiß das scheinbar auch keiner von meinen kommilitonen.

    was mir dazu noch einfällt (weil das auch keiner genau weiß und ich das sonst immer nach Gutdünken "irgendwie" gemacht hab) - sollte man am ende in dem besagten literaturverzeichnis jeder aufsatz aus nem sammelband einzeln genannt werden oder nur der sammelband?!

    fragen über fragen

  2. Nach oben    #2

    39 Jahre alt
    aus Koks
    1.735 Beiträge seit 12/2003
    Wenn ich von wikipedias Definition der Bibliographie ausgehe ist das Literaturverzeichnis der Teil der Bibliographie (="eigenständiges Verzeichnis von Literaturnachweisen bzw. die Erstellung oder die Lehre von der Erstellung eines solchen Verzeichnisses") der für die vorliegende Arbeit auch konkret verwendet wurde. Texte die du nur gelesen, aber nicht berücksichtig und zitiert hast stehen also zwar in der Bibliographie, gehören aber grundsätzlich nicht ins Litaraturverzeichnis. Welche Texte zwingend ins Literaturverzeichnis gehören ist sicher von Fach zu Fach und von Aufgabensteller zu Aufgabensteller verschieden. Im Beispiel Jura http://www.jura.uni-mainz.de/oechsle...Hausarbeit.pdf (vgl. S. 6-8) gehören Aufsätze beispielsweise unbedingt dazu.

  3. Nach oben    #3

    38 Jahre alt
    aus serdem ist jedes Da-Sein immer Mit-Sein
    828 Beiträge seit 10/2001
    Ich würde Anduril zustimmen. Die englische Sprache kann diesbzüglich ebenfalls aufschlussreich sein: hier heisst das Literaturverzeichnis nämlich 'works cited'.

  4. Nach oben    #4

    37 Jahre alt
    aus nahmsweise mal richtig selbstständig :)
    643 Beiträge seit 11/2002
    ok mir wäre auch gar nicht eingefallen, sachen reinzuschreiben, die ich nur gelesen hab... ist bei uns auch nich üblich.
    mein problem war ja auch eher, ob ich jeden essay aus nem sammelband einzeln reinschreibe (natürlich inklusive des sammelbandtitels etc.) oder eben gleich das ganze buch, vor allem wenn ich mehrere essays daraus verwende. ich hab jetzt einfach ersteres gemacht und das wird schon passen, denk ich. ich frag vllt. vorsichtshalber vor der abgabe nochmal den korrektor selbst. aber danke.

+ Auf Thema antworten

Lesezeichen für bilbiographie vs. literaturverzeichnis

Lesezeichen